Мариенбург в литературе и газетах

Ответить
Аватара пользователя
Winter
Постоянный участник
Сообщения: 1661
Зарегистрирован: 06 янв 2011, 21:12
Благодарил (а): 7608 раз
Поблагодарили: 2637 раз

Мариенбург в литературе и газетах

Сообщение Winter » 02 май 2013, 10:50

.
Stalinist - Сталинец .Organ des Gnadenflurer KK der KP(B)SU und KVK №11 vom 29 Mai 1935 VERANTW. REDAKTEUR: G. N. Werbach

Keine Kontrolle über den Brigadier

MARIENBURG. Der Brigadier der 1. Kolchosbrigade, Brand, obwohl er weiß, daß die Pferden auf Ruhe gestellt, spannte am 26. Mai eine Stute ein und fuhr seinen persölinchen Angelegenheiten nach. So
verletzte er die Anweisungen des KV.K.Zum Jäten der Getreidefelder verhält er sich nachlässig und unverantwortlich. Er schickt die Schulkinder auf 's Feld jäten, bleibt aber selbst mit dem Qualitätsinspektor zuhause. Wie es da mit der Qualität des Jätens aussieht, kann man sich vorstellen. Die Koldiosverwaltung muß Brand in seiner Arbeit systematisdi kontrollieren.

STERN
Последний раз редактировалось Winter 02 май 2013, 10:51, всего редактировалось 1 раз.
Интересуют колонии и люди Гнаденфлюрского (Федоровского) кантона

Аватара пользователя
Winter
Постоянный участник
Сообщения: 1661
Зарегистрирован: 06 янв 2011, 21:12
Благодарил (а): 7608 раз
Поблагодарили: 2637 раз

Re: Мариенбург в литературе и газетах

Сообщение Winter » 02 май 2013, 10:51

.
Stalinist - Сталинец .Organ des Gnadenflurer KK der KP(B)SU und KVK №12 vom 1 Juni 1935

БОЛЬШЕ БОЛЬШЕВИСТСКОЙ ЗАБОТЫ И ВНИМАНИЯ ТРАКТОРИСТАМ! ТРАКТОРИСТЫ, УТРОЙТЕ ТЕМПЫ НА ВЗМЕТЕ ПАРОВ!

Wir werden auch wie Gen. Dorothea Bohle arbeiten

In Nr. 10 der Kontonzeitung „Stalinist" ist ein Artikel von der Traktoristin Dorothea Bohle „Ich und mein Traktor" erschienen. Wir, die Traktoristen der 8. Traktorenbrigade der Gnadenflurer MTS im
Marienburger Kolchos kennen diese Traktorislin und wissen auch, daß sie wirklich nicht schlecht arbeitet. Unsere Traktorbrigade war während der Frühjnhrsaat die Vorangehende des Rayons.Wir bekamen die Wanderehrenfahne. Am 3 Juni beenden wir das Brachpflügen und wollen auch jetzt wieder die erste Prämie bekommen.Nach dem Brachpflügen schalten wir uns sofort auf das Schwarzackern um und
werden gleichzeitig bis Erntebeginn die Tracktoren reparieren. Die technische Schulung ist bei uns organisiert. Zweimal wöchentlich versammeln sich die Traktoristen und erlernen noch eingehender den
Traktor.Mit der politischen Schulung ist es in letzter Zeit etwas schwach. Wir haben aber jetzt mit dem Partorg, Gen. Kühl gesprochen und werden jede zehn Tage die Politbeschäftigung abhalten. Auch in
der OSO — Arbeit haben wir einige Erfolge aufzuweisen. Der Traktorist Spiester führt systematisch Beschäftigungen des OSO—Zirkel durch, wo das Gewehr und andere Schußwaffe erlernt werden.
Zwischen der Traktoristen unserer Brigade ist der soz. Wettbewerb organisiert. Das Resultat der Arbeit und des Wettbewerbs wird alltäglich in einem Blatt " Unsere Arbelt während des Tages" summiert. Es
währe erwünscht, wenn die Gen. Dorothea Bohle die Erfahrungen in ihrer Arbeit ständig in der Zeitung austauschen würde.Wir stellen uns die Aufgabe, dass in nächster Zukunft ein jeder Traktorist und jederTraktor so arbeiten werden wie D. Bohle und ihr Traktor.

Traktoristen: Hammerschmidt, Kowald, Dornhof, Regner, Kuhn, Becker, Spister J., Hammerschmidt J.
Интересуют колонии и люди Гнаденфлюрского (Федоровского) кантона

Аватара пользователя
Winter
Постоянный участник
Сообщения: 1661
Зарегистрирован: 06 янв 2011, 21:12
Благодарил (а): 7608 раз
Поблагодарили: 2637 раз

Re: Мариенбург в литературе и газетах

Сообщение Winter » 02 май 2013, 10:54

.
Stalinist - Сталинец .Organ des Gnadenflurer KK der KP(B)SU und KVK vom 7 November 1935

Plan zur Durchführung der Demonstration am 7. November im Kantonzehtrum

Bis 11 Uhr versammeln sich alle Demonstrationszüge an der Tribune. Um 11 Uhr wird die Parade eröffnet. Nach der Parade wird wie folgt demonstriert:

1. Kolonne: die Pionierabteilung der Gnadenflurer und Marienburger Schule versammeln sich am KK des LKJV. Die Schüler stellen sich nach Klassen auf mit dem Klassenführer an der Spitze. Den Zug der
Schüler leitet der Schulleiter. Die Komsomolzen sammeln sich am KK des LKJV. Die Marienburger Schüler sammein sich nach derselben Ordnung um 10 Uhr.

2. Kolonne : die Arbeiter der MTS und ihre Familienmitglieder versammeln sich mit der Direktion und dem Profverband an der Spitze am KVK. Mit den übrigen Organisationen kommen sie zur Tribühne
demonstriert. Hinter ihnen folgt der Traktorzug.

3. Kolonne : Die Kollektivsten des „Komintern“ versammeln sich um 10 Uhr an der Verwaltung.

4. Kolonne : die Kollefetivlsten des Marienburger Kolchos versammeln sich um 10 Uhr an der Verwaltung.

5. Kolonne : die Kollektivsten vom Kolchos „Klrow“ versammeln sich um 10 Uhr an der Verwaltung.

6. Kolonne : Die Reiter der Kolchose „Komintern“. „Kirow“ und aus Marienburg bilden 8 Züge und versammeln sich mit dem Chef der Kolonne um 10 Uhr am Kolchos „Komintern “.

7. Kolonne : der Fahrradzug bewegt sich organisiert nach festgesetzter Ordnung mit Ältesten an der Spitze.

Bis 11 Uhr versammeln sich die Kolonnen an der Tribühne. Erst stellen sich die Pioniere, Schüler und Komsomolzen auf. Rechts nehmen dier Arbeiter der MTS, die Kollektivisten von Marienbürg und Gnadenflur Platz. Nach der Parade werden die Коlonen nach Nummern aufgestellt, demonstrieren in der Straße des KVK, dann- in die Hauptstraße an der Tribühne vorbei.

Die Kantonkomission 7 November 1935
Интересуют колонии и люди Гнаденфлюрского (Федоровского) кантона

Ответить

Вернуться в «Marienburg (Мариенбург)»